Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
    Mittwoch, 30. August 2023, 5:05 Uhr
    Mittwoch, 30. August 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05, 21:05)

    Kontrafunk aktuell vom 30. August 2023

    Jasmin Kosubek im Gespräch mit Andreas Schnepf, Silke Schröder und Chris Moser – Kontrafunk-Kommentar: Michael Klein
    • Am 30. August spricht Jasmin Kosubek mit dem Prozessbeobachter Chris Moser über den Fall Dr. Heinrich Habig. Ein Arzt, der Impfzertifikate ausgestellt hat, ohne eine Impfung zu verabreichen. Nun soll ein Vergleich vereinbart werden. Worum es genau geht, erfahren Sie bei uns. Mit dem Chemieprofessor Prof. Andreas Schnepf sprechen wir über die vielen unbeantworteten Fragen rund um die mRNA-Impfung und warum eine Gruppe von fünf Chemie- und Physikprofessoren ein Moratorium für alle mRNA-Impfstoffe und -Medikamente fordert. Außerdem werfen wir einen Blick in die Großstädte der Republik und beschäftigen uns mit der Wohnraumproblematik. Ein Mietenstopp soll’s laut SPD richten. Immobilienmaklerin Silke Schröder erläutert, warum dieser Vorschlag den Kern der Problematik verfehlt. 

    • Kontrafunk im Gespräch mit Chris Moser

      Der Fall Dr. Heinrich Habig

    • Kontrafunk im Gespräch mit Andreas Schnepf

      Moratorium für alle mRNA-Impfstoffe

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Silke Schröder

      Der Mietenstopp der SPD

    • Kontrafunk-Kommentar von Michael Klein

      Die feministische Außenpolitik und der Ukrainekrieg

    Kommentare
    Nick
    Ich möchte einmal ausdrücklich für den Kommentar von Michael Klein danken. Eine sehr treffende Analyse, die deutlich einen wichtigen Aspekt des Ukraine-Krieges beleuchtet und ein Erklärungsmuste r bietet. So deutlich aber noch nicht formuliert, meines Wissens. Gerade wer die angelsächsische Propaganda verfolgt, sieht auch eindeutig die Parallelen zum 1. WK. Das wird dort auch ganz deutlich so gesagt, dass es wie damals noch ein paar Jahre gehen kann, bis denn "der Sieg" errungen ist. So lange muss eben das Volk bei der Stange und in Siegeserwartung gehalten werden (Wer z.B. "Times Radio" kennt, weiß, wovon ich spreche). Die kühle Menschenveracht ung, bzw. Ausblendung des Aspekts des millionenfachen Todes und der unglaublichen Leiden, sind schon bemerkenswert. Vor allem wird jetzt noch nicht mal mehr die englische Unterschicht verheizt, sondern "nur" die Ukrainische. Das hat also gewissermaßen schon eine mindestens 100jährige Tradition. Die Beleuchtung unserer grünen Partei und deren Wendungen ist da schon Auffälliger.
    Leider und ironischerweise hat gerade die in Deutschland stark präsente russische Propaganda noch dazu beigetragen, kritische Stimmen zu diskreditieren und damit den Konflikt am Laufen zu halten und kritische Stimmen, die auf Verständigung pochen, auszugrenzen.

    onckel fritz
    Letzter Nachtrag zu Dr. Habig: Ich wünsche der Denunziantin-„Kollegin“, dass sie mittlerweile weit, weit weg von Recklinghausen ist.
    Pater Lingen
    Heinrich Habig ist ein Lügner und verdient die Höchststrafe für seine Vergehen. Er hat andere mit seinen "Impfbescheinigu ngen" zur Lüge verführt resp. zu Lügnern gemacht. Er hat die Impfschaden-Statistik verfälscht. Er hat die Moral als solche bekämpft.
    Der Satanist Edward Jenner (Hochgrad-Freimaurer) war ein Prophet der Impfungen. Für keine einzige Impfung konnte eine "Schutzwirkung" glaubhaft gemacht, geschweige denn nachgewiesen werden. Es gab immer ungeimpfte Gesunde und geimpfte Kranke. Das Einflößen von Giften (genau das ist eine Impfung - sie soll krank machen) ist ein typisches Ritual im Okkultismus. Die Verwendung von abgetriebenen Kindern (bekannt seit ca. 1960) ist orientiert am Kannibalismus. Stanley Plotkin ist Atheist.
    Die Grippe (Neusprech: "Covid-19") stirbt nicht aus. Menschen bleiben immer dem Tod unterworfen (das ist n. b. auch ein katholisches Dogma). Aber schon seit vielen Jahren bezeichnet sogar der Mainstream immer wieder Grippe-Impfungen als "wirkungslos".

    onckel fritz
    Sehr geehrter Pater Lingen, offensichtlich betrachten Sie ALLE Impfungen als okkultistisch, satanisch, Vergiftung und krank machend, was als Ihre ganz persönliche Meinung zu respektieren ist. Warum verdammen Sie dann aber die Notlügen, die Nothilfe des Dr. Habig, der seine Patienten vor diesen satanischen Praktiken bewahren wollte, während von der Regierung und Arbeitgebern u.a. von den Betroffenen Gehorsam durch Unterwerfung unter diesen Satanismus erzwungen wurde? Ich vermisse da die innere Logik in Ihren Ausführungen. Ein Freund von mir ist zwar Laie, lebt aber sehr tief in der Welt des Katholizismus. Für ihn ist Dr. Habig nicht verdammenswert, sondern eher ein moderner Märtyrer.
    zeno
    Was ist denn das für ein "pater"nalistischer Moralismus?
    Als Mann der kathol. Kirche müssten Sie deren Credo "Impfen ist Liebe, ... ist gelebte Solidarität" unterstützen. Als Impfgegner und verheddern sich doch Ihre Argumente: Stellen Sie sich die Situation vor:
    Jemand der da nicht mitbetet, wird 'über Bord' geschmissen, er ist Nichtschwimmer. Sie sind Rettungsschwimm er und könnten ihn retten. Wenn Sie es tun, unterstützen Sie einen Bekenntnisverwe igerer, einen Abtrünnigen und werden selbst zu einem Leugner und Abtrünnigen der neuen Liebesbotschaft und Moral. und das Schlimmste: wenn der aus dem Wasser Gezogene überlebt, haben SIE die Statistik verfälscht! ... Also besser auf Linie bleiben und den andern absaufen lassen?
    Denken Sie gründlicher nach über Ihre schöne neue satanische Moral.

    Kantapperkantapper
    Dann wissen Sie vielleicht auch die Lösung der ewigen Frage, ob zuerst die Henne oder das Ei da war, Hochwürden? :-)
    onckel fritz
    Das Pech Dr. Habigs scheint zu sein, dass er vermutlich bereits in einigen Fällen das Ausstellen von Impfzertifikate n ohne Impfung eingeräumt hat, wie zumindest aus seinem persönlichen Plädoyer herauszulesen wäre. Jetzt bleibt ihm wohl nur noch, alle mehr als 6.000 Fälle zu „gestehen“, und die Staatsanwaltsch aft kann diese dann im Fließbandverfa hren per Strafbefehl „abfrühstücken“. Andernfalls droht ihm die unverhältnismäßige Fortsetzung der U-Haft. Was für eine miese Falle! Von diesem „Rechts“-, eher Links-Staat ist weder Recht noch Gerechtigkeit zu erwarten. Wären er und die Patienten hart geblieben: „Der Dr. hat mir eine Spritze gegeben. Anschließend hat er mir die Corona-Impfung bescheinigt, dann wird diese Spritze wohl die Corona-Impfung gewesen sein! Einen Antikörpertest lehne ich als nicht beweiskräftig und Körperverlet zung ab!“ oder seitens des Dr.: „Ich habe gegen Covid geimpft und dies bescheinigt!“, hätten Justiz und Polizei ihn am Arsch lecken können, gar nichts wäre zu beweisen gewesen. Hätte er ab 1938 Ariernachweise, Reisepässe oder Visa gefälscht, was auch illegal war, um Juden vor der Gaskammer, statt seine Pat. vor der Giftspritze zu retten, wäre er heute ein Nationalheld, und es gäbe eine Heinrich-Habig-Straße.
    HZieme
    Onkel Fritz, gut zusammengefasst ! Der letzte Satz spricht mir aus der Seele. Was wollen wir unseren Kindern erzählen über Charakter und Mut und was das im Leben bedeuten kann? Über den Pater Lingen kann ich nur die Stirn runzeln. Das ist nicht mal schlechtes Kabarett…
    onckel fritz
    Da war dann bei Dr. Habig das Vertrauen in die Gerechtigkeit zu groß. Manchmal ist ein klares Feindbild doch hilfreich, wie im Falle dieser Polizei und Justiz: „Das Wort wird niemals gefunden, das uns beide jemals vereint, denn der Regen fließt von oben nach unten, und Du bist mein Klassenfeind!“ (Bert Brecht, Lied vom Klassenfeind).
    onckel fritz
    Womit bitte soll denn eine doppelblinde, placebokontroll ierte Studie der Covid-Impfstoffe durchgeführt werden? Wieder mit modRNA? Gibt es inzwischen überhaupt ein isoliertes SARS-COV2-Virus, dessen Gensequenz analysiert ist oder sind es nach wie vor nur am Computer zusammengesetzt e Gensequenzen nach chinesischen Angaben? Die Problematik dürfte doch nicht beseitigt sein: Native mRNA kann nicht wirken, da viel zu schnell abgebaut, modRNA persistiert, Proteinprodukti on persistiert, und beide Produkte richten multiple Organschäden an. Wer wäre denn so blöd, außer unter Zwang (Gesundheitsber ufe, BW, Polizei) oder „freiwilli gem Zwang“ (2G, 3G) sich diese Plörre als Versuchskarnick el der Studie oder im Rahmen der neuen Herbstseuchenhy sterie (Warum Ärzte jetzt Coronatests empfehlen) verabreichen zu lassen? Man wollte ja sogar Influenza- und Covid- „Impfung“, beides als Genplörre kombinieren - Pfoten wech! Wollte man wieder auf die klassische Anzüchtung nativer Viren im Hühnerei zurückgehen, wären ganz schnell die kostengünstig erworbenen Milliardenprofi te weg, und das wäre ja dann das Allerschlimmste !
    zeno
    "Saubere randomisierte" Studien macht man VOR Zulassung eines Mittels, um Nutzen oder Schaden desselben ggf. zu erkennen. Wenn der Schaden längst eingetreten und offensichtlich ist - wie im Fall der mRNA-Stoffe -, wird niemand bei klarem Verstand noch eine solche Studie fordern, genehmigen oder gar durchführen.
    In meinem Verständnis wäre das sogar strafbar. (Man stelle sich vor, NACH der Geburt der Conterganbabies hätte man 'nun aber endlich' eine solche Studie verlangt; also nochmal "kontrolliert" eine ausgewählte Gruppe damit geschädigt...)

    Es ist mir eine unbegreifliche Wissenschafts- & Kontrollhörigkeit , dass "Kritische" Ärzte, Juristen und Akademiker verschiedener Disziplinen diese Art von 'Studien' immer noch fordern. Solche Studien sind nicht nur in Bezug auf mRNA obsolet, sondern auch in vielen anderen Fällen; das müsste ganz neu diskutiert werden. Die ethischen Maßstäbe der Zukunft sollten nicht nur der WHO und der UNO überlassen werden.
    Tatsächlich war die weltweite Verabreichung der mRNA-Substanzen bereits selbst
    eine solche Studie, mit uns allen als langfristige Objekte des Versuchs. Die Ergebnisse verbieten jede Forderung nach 'fehlenden Studien'; wer immer diese jetzt noch befürwortet, unterstützt indirekt all jene Unternehmen, Behörden, Regierungen und Einzelvertreter , die korrumpiert agiert und unwiderruflich komplett versagt haben.
    Das muss nicht mit

    germainer
    Ja, der Fall Dr. Habig ist verwickelt, aber den ganz großen Verstehens-Durchbruch hat der
    sachkundige Herr Moser bei mir auch nicht gerade ausgelöst. My fault? Sicher, das auch.
    Ich erlebe einen Interviewpartne r, der "lustig" aber auch irgendwie "abgehetzt" vor sich
    hinplaudert, hier noch einen ergänzenden Hinweis anbringt, und dort noch weiteres zum
    Sachverhalt beiträgt. Mein Eindruck ist der, daß Experten und Laien gleichermaßen
    zufriedengestel lt werden sollen - doch das geht schief. Entweder ich verkürze das Ganze
    nach dem Motto "Mut zur Lücke" zugunsten eines besseren Überblickwi ssens, oder ich
    veranstalte ein Seminar. Es fehlt m.E. bei all den Gesprächen immer an einem gerüttelt
    Maß Didaktik. Aber das ist die "Krankheit" vieler Interviews, die mir eher Plauschcharakte r
    haben, mit Gesprächspartner n, die oft auf mich nicht richtig vorbereitet wirken. Irgendwann
    gibt man (ich) auf und begnügt sich mit mehr oder weniger großem Oberflächenwissen .















    Madame
    Das ständige Lobpreisen des deutschen Schuldstolzes durch die Lehrer: Da haben die Jungs mal eben Lust gehabt, mit Entsetzen Scherz zu treiben.
    Auf keinen Fall zurücktreten!

    Kantapperkantapper
    Schauen Sie mal auf die heutige "tagesschau.de", oder, noch schlimmer, in die "fr.de".
    Es wird schundmedial weitergehetzt, bis dass die Heide wackelt, und diese Dauersauläden werden partout nicht per neuem EU-"DSA" dichtgemacht.

    Lt. FR bleibe "Aiwanger UNEINSICHTIG" (sic!!!).
    DAS muss man sich mal reintun, was diese bis in die kleinsten Ritzen linksgrünversiffte Schmierenpostil le da deren Lesern bietet!
    Und jetzt bitte hinsetzen:
    Die Tagesschau teasert doch tatsächlich über den hochverdienten Herrn "Cum-Ex-Olaf" Scholz:
    "Antisemitismus-Vorwürfe
    Bundesregierung fordert Aufklärung im Fall Aiwanger. Die Bundesregierung hat sich im Fall Aiwanger ENTSETZT (sic!!!) gezeigt. ES DÜRFE NICHTS VERTUSCHT WERDEN, machte Kanzler Scholz deutlich."

    Nochmal:
    "ENTSETZT". "ES DÜRFE NICHTS VERTUSCHT WERDEN, machte Kanzler Scholz deutlich."

    Hat man für Scholz' derartig schändliche Dreistigkeit überhaupt noch Worte?

    Ju52
    Causa Habig:
    Da nötigt der Staat seine Bürger, mit ihrem Körper etwas anzustellen, was diese nicht wollen.
    Da greifen die Genötigten zur Notwehr und tun nur so, als kämen sie dem – in jeder Hinsicht unrechtmäßigen – Verlangen des Staates nach.
    Angeklagt werden aber nicht diejenigen, die genötigt haben, sondern nur die Genötigten und diejenigen, die ihnen bei diesem völlig berechtigten Täuschungsve rsuch zur Seite standen.
    Welch ein Wahnsinn. Er bestätigt jedoch, dass die Legitimation dieses Staates zunehmend erodiert. So darf ein Staat mit den Menschen, für die und in deren Auftrag er arbeitet, nicht umgehen.
    Ich hoffe sehr, dass die Bürger bei dem nächsten Nötigungsver such des Staates, mit ihrem Körper anders umzugehen als von ihnen gewünscht, noch sehr viel drastischer sich zur Wehr setzen werden.

    Exilant
    Es ist Terror. Als Vorschub für die nächste Terrorwelle, welche in Vorbereitung ist.

    Zwar noch nicht das Vollbild des Terrorstaates, aber die wesentlichen Voraussetzungen sind mit der Gleichschaltung von Presse und Justiz sowie mit der faktischen Aufhebung der Gewaltenteilung bereits geschaffen.


    MEDIAGNOSE Politikblog
    Noch ein Wort zur Diskussion "Aiwanger" am gestrigen Tag. Ich halte solche Debatten in einem pluralistischen Medium für absolut notwendig und unabdingbar. Nicht der eigenen Meinung entsprechende Ansichten sollten argumentativ und ohne persönliche Anwürfe beantwortet werden. Werden diese doch verwendet, wird das vielleicht, oft aber nicht vorhandene Argument stark entkräftet. Zur Sache an sich: Jetzt gibt es die 25 Fragen von Söder an Aiwanger. Diese Fragen plus Aiwangers - sollten sie den kommen - Antworten werden mit Sicherheit publik werden. Dann geht die öffentliche Debatte weiter. Was soll das? Wem hilft das? Wird es den Rücktritt verhindern? Meine Meinung: Nein, der Rücktritt wird kommen!

    Die Causa Habig und der Skandal mRna haben mir heute morgen schon um 6:00 Uhr leichte bis mittelschwere Übelkeitsre ize hochkommen lassen. Was sich hier in Deutschland abspielt, ist mittlerweile in vielen Bereichen ein schlechter Witz. Es ist sehr wahrscheinlich dass es in absehbarer Zeit zu einem großen Knall kommen wird. Ich freu´ mich drauf. Denn so kann und wird es nicht weitergehen.

    Das Vergleichen des Ukraine-Konfliktes mit dem ersten Weltkrieg halte ich für verfehlt. Vor allem deswegen, weil ein wenige Gespräche zwischen den USA und Russland zu einem sofortigen Ende führen könnten. Das aber wollen die USA leider nicht. Sie wollen die dauerhafte Spaltung Westeuropas von Russland befördern. Meine Meinung.

    Rüdiger Stobbe www.mediagnose.de www.fakten-energiewende.de

    Kantapperkantapper
    Sie könnten Recht haben, Herr Stobbe (was ich - nicht despektierlich gemeint - ganz und gar NICHT hoffe).

    Aiwanger ist halt kein "grüner" Habeck, keine "grüne" Baerbock, keine "grüne" Roth, kein roter Lauterbach, keine rote Faeser, kein roter Scholz, kein roter Bundes-Uhu, keine rote Sakia, kei ... okay, ich hör' hier mal auf.

    Regel Nr. 1:
    Diejenigen die mit dem meisten Dreck werfen, haben denselbigen immer im Überfluss am eigenen Stecken.

    Mich wundert es ganz und gar nicht, wenn Berlin immer öfter als "Shithole" bezeichnet wird!

    Versteylen
    Mir erschließt sich auch einen Tag später Ihr stures Fordern des Aiwangerschen Rücktritts nicht - was soll das; wem soll das nützen?!? Gewinnen würden ALLEIN die Verbrecher, die die Opfer früherer Verbrecher instrumentalisi eren, um politische Gegner und Andersdenkende mundtot zu machen oder gar sozial zu ermorden, denn das Signal wäre (einmal mehr): "Har-har-har; das klappt ja wie am Schnürchen!" "Yeah; let's do it again!"

    Ich hoffe, Aiwanger hält nicht nur durch, sondern bekommt ob dieses durchsichtigen, verlogenen Jagd-Manövers noch mehr Zuspruch (--> Trump-Effekt) und im Gegenzug der mutmaßliche Verursacher - ein unerträglicher Opportunist ohne einen soliden Wertekompass; ein mieser, manipulativer Machtmensch; ein J.R. Ewing der deutschen Politszene - einen deftigen Denkzettel!

    MEDIAGNOSE Politikblog
    Ich fordere nicht stur, sondern habe die eine Meinung. Die Meinung, dass der Rücktritt nicht zu vermeiden sein wird. Deshalb sollte er je eher, desto besser erfolgen. Ein Beispiel für die "Debatte", die ich vermeiden wollte: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/mitschueler-erhebt-vorwuerfe-hat-aiwanger-als-schueler-den-hitlergruss-gezeigt-85225132.bild.html . Das ist alles nicht schön, aber leider ist es so und wird noch viel schlimmer ==>> Wenn die Antworten - so sie denn kommen - auf die 25 Söder-Fragen öffentlich diskutiert werden. Meines Erachtens ist das Ding durch. Ich denke, Herr Aiwanger hat das bereits begriffen.

    Rüdiger Stobbe

    Versteylen
    Das ist doch alles Kappes! Und ob "Forderung" oder "Meinung" ist doch reine Rabulistik!

    NATÜRLICH versuchen diese Halunken es weiter, und NATÜRLICH erhöhen sie die Schlagzahl; das ist IMMER so - daraus eine Rücktrittsfo rdrung oder MEINETWEGEN einen Rücktritts w u n s c h abzuleiten: Das erschließt sich mir NOCH IMMER NICHT! Wer außer Woko Haram gewönne?!??


    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.