Skip to main content
  • Die Nachrichten von heute Mittag
  • Die Nachrichten von heute Morgen
  • Die Nachrichten von gestern Abend
    Mittwoch, 1. November 2023, 5:05 Uhr
    Mittwoch, 1. November 2023, 5:05 Uhr
    (Wdh.06:05, 07:05, 09:05, 12:05, 13:05, 18:05)

    Kontrafunk aktuell vom 1. November 2023

    Gernot Danowski im Gespräch mit Günter Verheugen, Carlo Marrara und Jürgen Fliege – Kontrafunk-Kommentar: Daniel Matissek
    • Heute vor dreißig Jahren ist der Vertrag von Maastricht in Kraft getreten. Das Projekt Europa sollte auf eine nächsthöhere Ebene gehoben werden. Er stellt den größten Schritt der Europäischen Union seit der Gründung der Europäischen Gemeinschaft dar. Wie sich die EU seitdem entwickelt hat und was aus dem Vertrag geworden ist, darüber spricht Moderator Gernot Danowski mit dem langjährigen Europapolitiker Günter Verheugen. Angesichts der Opfer durch den Terroranschlag der Hamas am 7. Oktober, aber auch angesichts der Opfer, die Israels militärische Reaktion hervorruft, wird vielleicht einem Gefühl zu wenig Raum gegeben: der Trauer. Warum Trauer manchmal besser ist als Einordnen, Erklären oder Rachegefühle, dazu äußert sich der evangelischer Pfarrer Jürgen Fliege. Dass Schulbildung auch heutzutage ganz neutral ablaufen kann, will Carlo Marrara beweisen: Er hat eine freie Maturitätsschule in Winterthur gegründet. Was die Schule besonders macht und wie man einfach mal so eine Schule neu aufmacht, darum soll es im Gespräch gehen. Und der Kommentar des Tages kommt von Daniel Matissek – er nimmt sich des Themas der Islamaufstände auf europäischen Straßen an.

    • Kontrafunk im Gespräch mit Günter Verheugen

      Was aus dem Vertrag von Maastricht geworden ist

    • Kontrafunk im Gespräch mit Jürgen Fliege

      Warum Trauer manchmal besser ist als Einordnen, Erklären oder Rachegefühle

    • Kontrafunk aktuell im Gespräch mit Carlo Marrara

      Wie man eine Schule neu gründet

    • Kontrafunk-Kommentar von Daniel Matissek

      Über die islamischen Aufstände auf europäischen Strassen

    Kommentare
    Winnie Schneider
    Anders als etliche andere hier genoss ich die heutige Sendung sehr. Jürgen Fliege dem Allerheiligenta g angemessen, mit Günter Verheugen ein altpolitisches Schwergewicht im Kontrafunk, ein interessantes Bildungsprojekt in der Schweiz, dazu ein prononcierter Kommentar zu den jüngsten Zuständen auf Deutschlands Straßen sowie der hilflosen politischen Reaktion. Gut gemacht!
    Buchfunk
    Jürgen Fliege meint es gut, aber das ist alles für die Katz. Und die Verbindung, die er von der Trauer zur Trauung geschlagen hat, ist völliger Unsinn. Etymologisch hat Trauung überhaupt nichts mit Trauer zu tun!! Da geht es nur um Vertrauen, Zutrauen und darum, sich etwas zu trauen. Das mit Trauer zu verbinden, ist dermaßen abwegig, dass ich zukünftig jedesmal abschalten werde, sobald Jürgen Flieges Name auch nur erwähnt wird. Er hat den Bogen diesmal wirklich überspannt. Was für ein Blödsinn!
    Winnie Schneider
    Stimmt, Trauung hat eine anderen Wortstamm. Jürgen Fliege sagt: „Ich wende das mal auf ein anderes Wort an (…) Trauung. (…) Ich vertraue Dir. Da liegt aber drin auch eine Trauer.“ Er schlägt also in der Tat eine Brücke. Abwegig ist diese aber nicht, denn, Sie sagen es selbst, er meint es gut und phonetisch liegen „trauen“ und „trauern“ nun mal so dicht beieinander, dass die Assoziation mal liegt. Da Jürgen Fliege bei Ihnen offenbar dennoch eine wunde Stelle berührt, ist Abschalten sicher ein probates Mittel.
    Winnie Schneider
    PS. „dass die Assoziation nahe liegt“ sollte es natürlich heißen.
    Kantapperkantapper
    Bravo, Herr Matissek.
    Der merkelsch-bräsige Geistespopanz "Wir schaffen das" wütet immer noch, nun im rotgrün-bräunlichen Gewand.
    Der Islam gehört nicht mehr zu Deutschland, weil er noch nie zu Deutschland gehört hat! Er verachtet unser Land und unsere christlichen Werte auf das Tiefste.
    Was sich die rotzigen "Letze Generation"-Extremisten hier alles ungestraft herausnehmen dürfen, nehmen sich die hergelockten Islamisten gleich mal um ein Zehnfaches heraus. Und wir sehen davon erst den Anfang.
    Das (für schon viel zu viel viele unschuldige Mitbürger blutige und tödliche) explosive Massen-und-Hass-Immigrations-Experiment, das die fiese Ordensvitrine A. Merkel ausrief, und nun Scholz und Faeser brutal weitertreiben, ist mörderisch! Es stemmt den ratternden Presslufthammer an die Fundamente unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung und unser aller friedliches Zusammenleben.
    Berlin: "Seit 2011 hat die Berliner Polizei erfaßt, ob Tatverdächtige bis 21 Jahren mit einem deutschen Paß einen Migrationshinte rgrund haben. Und dabei zeigte sich ein großes Problem: In den vergangenen Jahren traf dies bei schweren Verbrechen wie Mord, Totschlag, Vergewaltigung, sexueller Nötigung oder Rohheitsdelikte n auf gut drei Viertel [sic!] aller Festgenommenen zu." Und was unternimmt die rot-rot-grüne [!] Senatsinnenverw altung in 2022 dazu? Sie verfügt klammheimlich, „daß die Erfassung des Migrationshinte rgrundes zum nächstmöglichen Zeitpunkt einzustellen ist“. (Q.: Junge Freiheit v. 23.09.22)

    Karl Martin
    Ist es Absicht und Überzeugung , dass der Kontrafunk uns Figuren wie Verheugen und diesen Pastor vorführt und also ernst gemeint? Oder will sich der Kontrafunk "pluralistisch" ein Feigenblättchen vorhängen, indem solche Hirnpest zur Geltung kommt? Verheugen mag von den kommunizierten Inhalten überzeugt sein und diese als richtig ansehen und das Pastörchen ebenfalls, doch angesichts dessen, was die EU über uns bringt und der erbärmlichen Rolle von "Religionen" jetzt und seit je her, kann ich beiden kein Wort glauben.
    Unhold
    Auch ich bin fassungslos darüber, wie Verheugen seine infantile und dümmliche Sicht der EU ausgerechnet an dieser Stelle ausbreiten kann. Unwidersprochen , unkommentiert. Das scheint mir nicht mehr Kontrafunk zu sein hier, das hört sich an wie Profunk.
    Versteylen
    eisenherz sagte :
    Wer ist da ehrlicher, der Islam oder das Christentum?


    Wie ich an anderer Stelle bereits schrieb, ist das die falsche Frage: Mord Andersgläubiger (oder "Ketzer", "Hexen" usw.) im Namen Christi WIDERSPRICHT der Botschaft Christi. Mord Andersgläubiger (= "Ungläubiger") im Namen Allahs steht IM EINKLANG mit der Botschaft des islamischen Religionsgründers - der eben weit mehr als das war, nämlich außerdem auch Staatsmann, Feldherr und Richter in Personalunion.

    onckel fritz
    „Der Kontrafunk verkommt zum Täterfunk!“
    Was konkret hat Ihren Unmut erweckt?

    onckel fritz
    Weder der Eurokrat Verheugen noch der Paster Fliege konnten heute mein Interesse wecken. Den Kommentar zu kommentieren, hieße die sprichwörtlichen Eulen nach Athen zu tragen. Ich bin dankbar für die Formatierung von Kontrafunk aktuell, in der ich Beiträge einzeln hören kann. Schade, dass kein sachkundiger oder nur betroffener Schweizer etwas zum Schweizer Bildungssystem kommentieren konnte. Ich bezweifle, dass die geschilderte freie Schule so in Deutschland möglich wäre. Schule für nicht mehr Schulpflichtige , dazu hätte ich gern Näheres erfahren. Unterliegen nichtstaatliche Schulen nicht auch genau denselben Regularien, wie staatliche? Hatte Herr Marrara einfach Glück, dass die Coronaidiotien beendet waren, so dass er sie bei seiner Schuleröffnung nicht mehr durchdrücken musste? Sind Prüfungsfrage n zur Matura nicht spätestens im Fach politische Bildung ideologielastig ? In BaWü sollten in der Abschlussklausu r Politische Bildung einer Berufsschule die jungen Leute, die einfach nur als Bäcker, Fleischer oder Maler arbeiten wollten, dann „beweisen“, dass die AfD verfassungsfein dlich sei. Muss Herr Marrara nicht leider, obwohl er das gerade nicht will, seine Schüler auf solche Prüfungen vorbereiten? Nach bestandenem Abitur brauchte es dann eine von politischer Indoktrination freie Uni oder Hochschule.
    germainer
    Nach meinem Verständnis, werter Herr Matissek, ist der Ausdruck "islamistisch"
    eher verharmlosend. Womit wir es zu tun haben, ist islamisch. Es ist systemisch,
    quasi "angeboren" (genuin). Ich mochte nicht mehr weiter zuhören.

    Matthäi
    Heute war ich geneigt meine neu erworbene Kontrafunktasse mit aller Gewalt an die Wand zu werfen.

    Der Kontrafunk verkommt zum Täterfunk!

    Zum Glück bewahrte mich Matisseks Kommentare davor mir ein Loch in die Wand zu werfen.

    Um die Wand wäre es schade gewesen, um die Tasse nicht.

    Kantapperkantapper
    Könnten Sie dem geneigten Forum bitte überhaupt mal mitteilen, was Sie denn so rasend macht?

    Falls Sie ihre KF-Tasse immer noch unbedingt loswerden wollen, bitte nicht mittels einer unschuldigen Zimmerwand, sondern per Schenkung an mich! >>> Win-Win! :-)

    onckel fritz
    Pardon, hier sollte meine Antwort stehen:
    „Der Kontrafunk verkommt zum Täterfunk!“
    Was konkret hat Ihren Unmut erweckt?

    eisenherz
    Mal eine grundsätzliche, aber spezielle Frage.
    Eine Religion soll ehrlich und wahrhaftig geschrieben stehen und sein Anhänger sollen sich diesen Grundsätzen fügen. Wer aber ist da ehrlicher, der Islam, der da predigt, unterwerfe, besser töte alle Ungläubigen.
    Oder wir Christen mit unserer Religion, die von uns verlangt: "Du sollst nicht töten" oder "Liebe deine Feinde wie dich selbst". Und die aber trotzdem, über lange Zeit, weit in die Vergangenheit bekannt, immer wieder andere Menschen in großer Zahl, Christen, Juden, Moslems, Fremde in fremden Ländern im Name des Christentums getötet haben?
    Wer ist da ehrlicher, der Islam oder das Christentum?

    Yutani
    Herr Verheugens (übrigens SPD Mitglied) alarmistische Bemerkung, dass ja nun viele "rechtsextreme" und nationalistisch e Parteien in den EU-Staaten auf dem Vormarsch sind, kann ich nicht so unkommentiert stehen lassen. Ja warum ist das denn so? Weil eine immer totalitärer agierende Clique in Brüssel immer weiter in die Souveränität dieser Nationen eingreift mit fratalen Konsequenzen für die Menschen dort. Der Maastricht-Vertrag ist das Papier nicht mehr wert auf dem er verankert wurde. So viele Regeln wurden gebrochen.

    Wir haben eine Fiskal-Union, die Gesetzgebung kommt aus Brüssel und überstimmt nationale Gesetze. Brüssel darf nun auch Schulden machen mit dem Geld deutscher Steuerzahler. Unvergessen der "Pact for Migration" den habe ich nicht vergessen. Und Brüssels kriminelle Rolle im Falle Corona "Pandemie". Und nun der Vorstoß mit dem Digital Service Act. Also die schleichende Abschaffung der Meinungsfreihei t.

    Brüssel steht für mich nur noch für Korruption und organisierte Kriminalität bis hoch zu den EU-Richtern. Nationen die sich dagegen wehren haben keine andere Wahl. Es ist quasi Notwehr. Ein Austritt aus dieser EU wäre für Deutschland kein Super-GAU. Eine Rückkehr zur EWG wäre das vernünftigste. Aber das wird nie passieren da zu viele monetäre Interessen daran hängen.

    Exilant
    Es ist schon eine Herausforderung , diesem Verheugen zuzuhören. Dieser Kerl gehört wegen Landesverrat abgeurteilt. Er hat zu einem großen Teil das Elend herbeigeführt, welches er nun so wortreich beklagt und nicht müde wird, die Deutschen und deren Geschichte mit Dreck zu bewerfen. Ein echter Sch.zzkerl.
    eisenherz
    Der US-Präsident, alle US-Präsidenten der Neuzeit, was für Lügner und Heuchler die doch alle waren und sind. Die USA, haben seit ihrer Existenz unzählige Kriege gegen andere Länder geführt, von denen sie nicht angegriffen wurden. Begründet mit den christlichen und den westlichen Werten.
    Wer waren und wer sind hier die Terroristen? Wer die Deutungsmacht besitzt und am lautesten und am so oft es geht mit dem Finger auf die Überfallene n zeigt und ruft: "Euch dürfen und euch wollen wir töten, weil ihr Terroristen seid!

    Als die Spanier und Portugiesen in Südamerika mit dem christlichen Kreuz und dem Narrativ "Jesus will das so! " vorgedrungen sind und im Laufe der Zeit dort mehrere Millionen der indigenen Bevölkerung ausgerottet haben, ein gewollter, ein geplanter, ein langsamer Holocaust, aber nur mangels moderner, technischer Werkzeuge um im industriellen Maßstab zu töten. Wer war der Terrorist? Die getöteten, versklavten, vergewaltigten und ausgeraubten Einheimischen oder die christlichen Eindringlinge, die ihnen alles genommen haben?

    Und in Syrien aktuell haben die USA immer noch Militärstützpunkte. Jeder der sie angreift und zu vertreiben gedenkt, der ist aus der Sicht der USA ein Terrorist und die USA bezeichnen ihre Gegenwehr als Selbstverteidig ung.
    Was für Heuchler und doppelte Maßstäbe im Namen unserer christlichen und weltlichen Werte. Warum lassen die USA, warum lässt der Westen diejenigen, von denen sie nicht angegriffen werden, nicht einfach in Ruhe?

    Versteylen
    Die Sache ist, dass Mord, Folter und Eroberung NICHT den christlichen Werten ent-, sondern ihnen eindeutig WIDERspricht. Und das ist der große Unterschied.
    eisenherz
    Dann aber waren und sind die vielen Millionen Menschen vom Christentum ermordeten Menschen, Christen untereinander, gegeneinander und gegen Andersgläubige, gegen Fremde eine stramme Leistung an christlicher Heuchelei. Und wer da noch keinen Fehler entdeckt, der ist ein Fall für einen Psychiater.
    Versteylen
    NATÜRLICH ist das Heuchelei . Und einer von vielen Gründen, warum sich Menschen von der Kirche abwenden - gleichzeitig jedoch NICHT von ihrem Glauben (im Übrigen ein Beweis dessen, was ich zum Thema sage).

    Und was ist besser: eine Religion, die TATSÄCHLICH als Machtinstrument missbraucht wird - oder eine, die GENUIN zum Mord an Andersgläubigen aufruft und INHÄRENT auch eine Eroberungsideol ogie ist...?

    MEDIAGNOSE Politikblog
    Pfarrer Fliege war sich nicht zu schade "Scheiß" in den Mund zu nehmen. Da bringe ich meine Meinung pointiert auf den Punkt: Was Herr Fliege hervorgeschwurb elt hat, war kurz und knapp ein ´Fliegensc hiss`. Mich wundert nicht, weshalb viele, sehr viele Menschen die Kirchen verlassen. Meine Meinung.

    Rüdiger Stobbe www.mediagnose.de www.fakten-energiewende.de

    Gestern schrieb Piit:

    "Ein paar Fragen an Rüdiger Stobbe:
    Sind alle Menschen vor dem Gesetz gleich?
    Gibt es eine jüdische Vorrangstellung ?
    Haben die Palästinenser ein Existenzrecht in Palästina?

    https://wortezumleben.jimdofree.com/israel/ "

    Es kommt immer aus das Gesetz an, welches zugrunde liegt. Grundgesetz: Ja; Islamisches Gesetz: Nein. Es gibt für mich keine Vorrangstellung irgendeines Volkes, einer Ethnie oder Rasse. Juden selbst sehen sich evtl. als auserwähltes Volk Gottes. Was nicht viel bedeutet bei der Anzahl der Götter, die es gibt, die von anderen Völkern angebetet werde. Dass Palästinenser ein Existenzrecht haben ist für mich unstreitig. Die Ortsfrage und das Verhalten vor Ort ist strittig. Arabische Staaten wollten Israel des öfteren "von der Landkarte" radieren, sind aber immer kläglich gescheitert. Jetzt versucht es die Hamas und bekommt scharfe Gegenwehr zu spüren. Was machten Paästinenser in Gaza? Statt friedlich mit Israel zu kooperieren, bauen sie Tunnel, vergiften den Geist ihrer Kinder und greifen Israel an. So macht man sein Existenzrecht sicher nicht geltend.

    Rüdiger Stobbe

    Matthäi
    "Fliegenschiss", das bringt es auf den Punkt!

    Das sagt doch alles über diesen Herrn Pfarrer aus:

    https://www.welt.de/vermischtes/prominente/article13537813/TV-Pfarrer-Fliege-steht-zu-Scientology-Geschaeften.html

    Winnie Schneider
    „Welt“-Propaganda mit „Kritik der Hamburger Sektenexpertin Ursula Caberta“ als Beleg? Jürgen Fliege trifft ins Schwarze, wenn er über das „bei Trost“ sein redet!

    Melde Dich zum Kommentieren im Login-Bereich an, um kommentieren zu können.